Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php on line 113

Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php:113) in /www/htdocs/w00dfff3/wp-content/plugins/events-manager/classes/em-notices.php on line 11

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php:113) in /www/htdocs/w00dfff3/wp-content/plugins/events-manager/classes/em-notices.php on line 11
Partizipation | beste-stadt.net (test-phase Niebüll)

Willkommen

auf den neuen Seiten von beste-stadt

beste-stadt-Archiv

  1. Wir freuen uns über jede Einsendung, Pressemeldung, Leserbrief!

INKLUSIVE SPRECHBLASEN

Einer der wichtigsten Veranstaltungen in dieser Stadt ist der Empfang der Stadt Niebüll im neuen Jahr.

Der Bürgermeister hat in seiner Rede, viel über Inklusion gesprochen.

Inklusion ist vereinfacht gesagt, alles ist Normal und keiner redet darüber.

Wikipedia: Inklusive Pädagogik ist ein pädagogischer Ansatz, dessen wesentliches

Weiterlesen: INKLUSIVE SPRECHBLASEN

Beteiligungsmanager per Gesetz einführen!

Die Zeit ist reif für mehr-Demokratie-wagen, Foto Andreas Schönefeld

Pressemeldung: Städte und Ämter ab 30.000 Einwohner erhalten in Schleswig-Holstein das Recht und die Pflicht einen „Beteiligungsmanager für Partizipation“ in Vollzeit einzustellen. Beteiligung wird Querschnittsaufgabe in den Kommunen. Ministerpräsident, Torsten Albig: „Diese politische Neuerung ist ein weiterer wichtiger Schritt der Demokratiekampagne des Landes Schleswig-Holstein“. Achtung! Diese Pressemeldung ist bisher allerdings nur eine Vision.

Dies gehört

Weiterlesen: Beteiligungsmanager per Gesetz einführen!

Partizipationsmanager vom Kindergarten bis zur Politik

Das Menschenrecht auf Beteiligung

Partizipation breitet sich aus. Politiker gehen in die Lehre.

Das Menschenrecht auf Beteiligung

Bisher gibt in Deutschland Ausbildungen in Sache Partizipation in verschiedenen Bereichen. Partizipationsmanager in den Bereichen Schule / (Offene) Ganztagsschule und Politik fehlen jedoch noch.

Was wäre, wenn Bürgermeister, Verwaltungsleute und Politiker für ein Jahr in die Lehre gingen? Fünf Mal würden

Weiterlesen: Partizipationsmanager vom Kindergarten bis zur Politik

club courage (beste-stadt)

Foto: Andreas Schönefeld

Foto: Andreas Schönefeld

Ziel: zivilgesellschaftlich, mehr Teilhabe, Partizipation, Demokratie, Bürgerbeteiligung entwickeln, Selbstermächtigung

Möglichkeiten: Bürgerjournalismus, beste-stadt betreiben, möglichst professionell, couragiert, mulktimedial, MACH MIT

Treffen: alle zwei Wochen oder einmal im Monat „Clubabende“ zur Themenfindung, für Aktionen

Aufgabe: kritische, gesellschaftliche Begleitung, Themen setzen, Aktionen starten, Bündnisse suchen, Anträge stellen

Rechtsform: möglichst formlos, eventuell eingetragener Verein, MACH

Weiterlesen: club courage (beste-stadt)

Beteiligen – um besser zu werden

Foto: Andreas Schönefeld

Worum geht’s hier in diesem Artikel? Alltag und Arbeit durch Demokratie verbessern! Chefs kritisieren – unbedingt erwünscht!

Gestern tickerten wieder die Meldungen: … sexualisierte Gewalt in der Kirche … Katholische Kirche opfert Aufarbeitung … Kampagne „kein Raum für Missbrauch“ … . Auf allen gesellschaftlichen Ebenen und auf allen Ebenen in pädagogischen Einrichtungen braucht es: Offenheit,

Weiterlesen: Beteiligen – um besser zu werden

Bessere Entwicklung pädagogischer Einrichtungen durch Partizipation

Foto und Gestaltung Andreas Schönefeld

„ Bis jetzt hing alles vom guten Willen und von der guten oder schlechten Laune des Erziehers ab. Das Kind war nicht berechtigt, Einspruch zu erheben. Dieser Despotismus muss ein Ende haben.“

Gegen diese Art der Willkürherrschaft schrieb 1928 Janusz Korczak (*1878, Arzt, Schriftsteller, Erzieher und Reformpädagoge). Korczak steht in der Pädagogik und Demokratiegeschichte

Weiterlesen: Bessere Entwicklung pädagogischer Einrichtungen durch Partizipation

Multiplikatoren für Partizipation in Kindergärten?

Zertifizierung der 18 neuen Multiplikatoren für Partizipation in Kindertagesstätten, Schleswig-Holstein November 2012

Achtzehn neuen Multiplikatoren für Partizipation in Kindertageseinrichtungen wurde Ende November die Fähigkeit bescheinigt, als eine Art „Demokratie-Entwickler“ wirken zu können.

Zertifizierung der 18 neuen Multiplikatoren für Partizipation in Kindertagesstätten, Schleswig-Holstein November 2012, Foto Andreas Schönefeld

Mit ihrer Hilfe können Kitateams an drei Tagen eine demokratische Kita-Verfassung oder ein Partizipationsprojekt erarbeiten. Erwachsenen gestehen Kindern in

Weiterlesen: Multiplikatoren für Partizipation in Kindergärten?

Fachtagung gut besucht. Aber Beteiligung gesucht. Bildungslandschaften.

Eigentlich heißt das schleswig-holsteinische Programm, das zur Zeit auch Niebüll als eine von sechs Kommunen fördert, „Beteiligungslandschaften zwischen den Meeren 2.0 – Beteiligungskultur entwickeln!“ doch zur landesweiten Fachtagung am 27. August in Kiel wurde ohne Nennung des Untertitels „Beteiligungskulturen entwickeln!“ eingeladen.

Wo bleibt der Untertitel? Beteiligungskultur entwickeln!, Foto Andreas Schönefeld

Gleich zwei neue Ministerinnen

Weiterlesen: Fachtagung gut besucht. Aber Beteiligung gesucht. Bildungslandschaften.

Die besten Kitas für Niebüll - Notwendige Betrachtungen

Notwendige Betrachtungen

„Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf“ so ein afrikanisches Sprichwort. Also, tun wir uns in Niebüll zusammen und betrachten unsere Kita-Landschaft! Nicht nur die harten Fakts wie Zahlen und Kosten, sondern auch Fragen nach Chancengleichheit, Inklusion, Gemeinsinn, Partizipation, gutes und zufriedenes Personal, Entwicklung der Kommune.

Notwendige Betrachtungen, Foto Andreas Schönefeld

Weiterlesen: Die besten Kitas für Niebüll – Notwendige Betrachtungen

Kitas geben sich eine demokratische Verfassung

In Dithmarschen (Heide) und Nordfriesland (Husum) werden zur Zeit in zwei Kindertageseinrichtungen demokratische Verfassungen eingeführt. Beteiligungsrechte, Partizipation und Demokratie werden den Kindern zugestanden. Sie bekommen Gremien wie ein Kinderparlament, Ausschüsse, eine Vollversammlung. In der Heider Kita “Sausewind” hat sich im Mai/Juni das pädagogische Team unter Anleitung und Moderation von Kari Bischof-Schiefelbein und Andreas Schönefeld an

Weiterlesen: Kitas geben sich eine demokratische Verfassung