Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php on line 113

Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php:113) in /www/htdocs/w00dfff3/wp-content/plugins/events-manager/classes/em-notices.php on line 11

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php:113) in /www/htdocs/w00dfff3/wp-content/plugins/events-manager/classes/em-notices.php on line 11
” Nieder mit der Regierung und dem Krieg” | beste-stadt.net (test-phase Niebüll)

Willkommen

auf den neuen Seiten von beste-stadt

beste-stadt-Archiv

  1. Wir freuen uns über jede Einsendung, Pressemeldung, Leserbrief!
” Nieder mit der Regierung und dem Krieg”

” Nieder mit der Regierung und dem Krieg”

Countdown zweitausendvierzehn ?

Dieses Jahr erscheint eine Menge Bücher und Zeitungsartikel, die den Beginn des Ersten Weltkrieges als zufällig dynamische Fehde, in der es den Herrschenden um Rache und Ehre ging, darzustellen versuchen. Vergessen wird dabei, dass der Erste Weltkrieg einer der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte und der schwärzeste Tag für die Sozialdemokratie ist.

Obwohl es in diesem Jahr wichtigere Ereignisse zu bestaunen gibt. Beispielsweise, 65 Jahre Verfassung der BRD oder 25 Jahre Mauerfall, der friedliche Sturz der innerdeutschen Grenze.

Der Kaiser rief damals:        „Jedes Wanken jedes Zögern ist Verrat am Vaterlande“.

Foto Sven Bohl

Am 28 Juli 1914 stellte Österreich Serbien ein Ultimatum, am 29. Juli versicherte Albert Südekum, Reichstagsabgeordneter der SPD, dem deutschen Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg, im Namen von SPD und Gewerkschaften, dass die Arbeiter nichts gegen den Krieg unternehmen werden. Am ersten August erklärte Deutschland Russland den Krieg, am vierten August stimmt die SPD im Reichstag geschlossen für die Kriegskredite.

Am 31. Juli 1914 wird Jean Jaures in Paris auf offener Straße erschossen. Die ersten Schüsse in diesem Krieg treffen den Pazifisten. Am Beginn eines jeden Krieges, von Gleiwitz bis zum 9/11, steht immer eine Provokation der Kriegstreiber.

Die SPD Regierung amnestiert Ende Oktober 1918 alle politischen Gefangenen, nur nicht Rosa Luxemburg, die bekennende Pazifistin. Sie protestiert und wird am 09. November 1918 aus dem Breslauer Knast entlassen.

Am 1. Mai 1916 ruft Karl Liebknecht auf dem Potsdamer Platz, in Berlin,                                                

„ Nieder mit dem Krieg! Nieder mit der Regierung!“

Seine Verhaftung kann nicht verhindert werden.

Wenn man jetzt die Töne der Bundesregierung und des Bundespräsidenten hört, dann bekomme ich Angst.

Der Bundespräsident Gauck sprach auf der Sicherheitskonferenz in München

Deutschland möge sich künftig militärisch stärker in Krisenregionen engagieren“,

die Einmischung ins Tagesgeschäft entspricht nicht seines Verfassungsauftrages.

So schließt sich der Kreis, den der sozialdemokratische Außenminister und die christdemokratische Verteidigungsministerin spenden Beifall. Frau von der Leyen möchte familienfreundlich zu Waffe greifen.

Der dritt größte Kriegswaffen Lieferant ist Deutschland, seit dem Jahr 2013, unter schwarz-gelb.

Sven Bohl

PDF Creator    Sende Artikel als PDF   

Related posts:

  1. Krieg, Atom, Armut.
  2. Lobbykratie-Medaille für CCS-RWE!
  3. Tour de Klima
  4. Lebensmittel sind zum……
  5. NITRAT – MACHT DURSTIG

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  


*

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>