Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php on line 113

Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php:113) in /www/htdocs/w00dfff3/wp-content/plugins/events-manager/classes/em-notices.php on line 11

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php:113) in /www/htdocs/w00dfff3/wp-content/plugins/events-manager/classes/em-notices.php on line 11
Initiative Klären Mordfall | beste-stadt.net (test-phase Niebüll)

Willkommen

auf den neuen Seiten von beste-stadt

beste-stadt-Archiv

  1. Wir freuen uns über jede Einsendung, Pressemeldung, Leserbrief!
Initiative Klären Mordfall

Initiative Klären Mordfall

Gericht und Polizei haben versagt, durch privat Initiative kommt jetzt Licht ins Dunkle.

Die Initiative „Gedenken an Oury Jalloh“, hat 30.000 Euro gesammelt, um einen Gutachter zu beauftragen die Brandursache und einen Mysteriösen Tot in einem deutschen Polizeirevier zu klären. Wegen der ungeklärten Todesumstände gab es bereits in Dessau und Magdeburg zwei Gerichtsverhandlungen gegen Polizisten, beide endeten mit Geldstrafe und Freispruch.

Der Sachverständige, Maksim Smirnou, hat die Polizeizelle, wo Jalloh starb nachgebaut. Er hat in mehreren Brandversuchen, versucht die Situation nachzustellen. Dazu wurden Schweinekadaver auf denselben Matratzen, wie in der Zelle in Dessau, angezündet. Er kommt zu dem Schluss: Die schnelle und völlige Zerstörung der feuerfesten Matratze, auf der Jalloh fixiert wahr, das Ausmaß und die Intensität der Verkohlung des Körpers bis in tiefe Hautschichten sei nur durch fünf Liter eines Brandbeschleunigers möglich gewesen. In versuchen ohne oder nur mit zwei Litern Benzin seien Matratze und Tierkadaver nur oberflächlich verbrannt. Auch die in den Gerichtsakten dokumentierten Konzentrationen von Stoffen wie Blausäure in den Zellen seien nur mit Brandbeschleuniger aufgetreten.

Im Jahr 2005 hatte die Gruppe „Gedenken an Oury Jalloh“ eine zweite Obduktion der Leiche durchgesetzt und aus eigenen Mitteln bezahlt. Erst bei dieser Untersuchung wurden Schädelfrakturen ermittelt, die dem Pathologen im Vorfeld nicht aufgefallen sind. Auch wurde bei dem Todesopfer keine Spuren des bei Brandopfern üblichen Stresshormons Noradrenalin festgestellt worden. An dem Feuerzeug wurden keine DNA spuren von Jalloh keine Matratzenreste oder Kleidungsreste gefunden.

Am Montag hat die Aktivistin der Jalloh- Initiative, Nadine Saeed , „Strafanzeige wegen Mord oder Totschlag“ bei der Staatsanwaltschaft gestellt.

Nach ihrer Einschätzung wurde Jalloh bewusstlos auf der Matratze fixiert und dann angezündet. Das würde sich auch mit den Untersuchungen des Gutachters decken.

Sven Bohl

Quelle: www.taz.de vom Mittwoch den, 13.11.2013 „Offensive im Fall Oury Jalloh“

Doko.-Film: http://bewegung.taz.de/organisationen/leftvision/blog

Free PDF    Sende Artikel als PDF   

Related posts:

  1. PIRATENMOBILITÄT….
  2. ANTIBIOTIKA im ESSEN
  3. MORGENSTADTNIEBÜLL?
  4. Was die Shz nicht schreibt, liest auch keiner
  5. SUPERMARKTMACHT VERBRAUCHER_INNEN

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  


*

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>