Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php on line 113

Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php:113) in /www/htdocs/w00dfff3/wp-content/plugins/events-manager/classes/em-notices.php on line 11

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /www/htdocs/w00dfff3/wp-includes/ms-load.php:113) in /www/htdocs/w00dfff3/wp-content/plugins/events-manager/classes/em-notices.php on line 11
Der Spitzel schaut in die Röhre | beste-stadt.net (test-phase Niebüll)

Willkommen

auf den neuen Seiten von beste-stadt

beste-stadt-Archiv

  1. Wir freuen uns über jede Einsendung, Pressemeldung, Leserbrief!
Der Spitzel schaut in die Röhre

Der Spitzel schaut in die Röhre

Die Enthüllung Überwachungsmaßnahmen des US- Geheimdienstes NSA und des Deutschen Nachrichtendienstes BND beschert alternativen Suchmaschinen und E-Mail Diensten starken Zulauf.

Mittlerweile ist bekannt das der Geheimdienste jeglichen Datenverkehr kontrolliert und Inhalte von Servern großer Unternehmen wie Googel oder Faceboog mitliest.

Wer solche Überwachung erschweren möchte, hat durchaus Alternativen.

Startpage:   https://startpage.com/deu/?,    leitet die Suchanfragen über eine verschlüsselte Verbindung weiter.  Auch die IP Adresse die Nutzer identifizierbar macht, speicher Startpage nicht.  Das Landeszentrum für Datenschutz in Schleswig Holstein hat Startpage 2009 mit dem Europäischen Preis, European Privacy Seal, ausgezeichnet.  Eine andere Alternative heißt Duckduckgo, https://duckduckgo.com/about ,

 http://begin-download.com/d/ , mit dieser Suchmaschine lässt sich das Internet unbeobachtet durchstöbern.

Auf die Abfrage persönlicher Daten verzichten, könnten auch Mail-Anbieter. Wenn sie den wollten. Sie könnten die Übertragung der Mail von einem Server zum anderen per SMTP verschlüsseln. Dann würden die Geheimdienste beim Anzapfen der Glasfaserleitung nur Datenmüll bekommen.

Der Alternative Internet Browser von der gemeinnützigen Mozilla-Stiftung „Firefox“ , http://begin-download.com/d/ , hat einen Vorteil: Durch kleine Erweiterungen, sogenanten Add-ons, passt er sich nach Belieben den eigenen vorteilen an. Sie sorgen für mehr Anonymität im Netz.

Wenn ihr im Netz seid, findet ihr die Add-ons, geht auf der Menüleiste auf „Extras“. Dann: Add-ons klicken, suchen, prüfen, installieren, fertig.

Add-on https everywhere, 

 http://www.chip.de/downloads/HTTPS-Everywhere-fuer-Firefox_43521096.html ,

soll dafür sorgen, dass nur Verschlüsselte Verbindungen aufgebaut werden. Das funktioniert nur mit deutschen Webseiten, wer sicher gehen möchte, versucht auf den http- Seite, manuell ein s dazuzutippen.

Bei Add-on Flagfox , https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/flagfox/, erscheint neben Adresszeile, eine kleine Flagge, die zeigt an wo der Server steht. Die Flagge lässt Rückschlüsse zu welcher Geheimdienst mitliest.  

Viel Spass!

 Sven Bohl

PDF Creator    Sende Artikel als PDF   

Related posts:

  1. Ordnungsamt entfernt Fahrräder am Niebüller BAHNHOF
  2. Institut Solidarische Moderne
  3. BUNDESDATENAUSKUNFT VERSCHÄRFT
  4. 2012…Rente mit 67
  5. Amazon boykottieren ?

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  


*

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>